Folgen

Was ist bei der Vermarktung auf dem Marktplatz zu beachten?

Jedes Webinar, das sich auf dem Marktplatz befindet, wird vor seiner Freischaltung für den Marktplatz von uns überprüft. Diese Vorgehensweise ermöglicht es uns eine hohe Qualität des Marktplatz-Angebots zu gewährleisten. Leider kommt es immer wieder vor, dass manche Trainer ihre Webinare bzw. Webinartexte nachträglich verändern und auf diese Art und Weise versuchen, die für den Marktplatz gültigen Bestimmungen zu umgehen. In Zukunft wird dies so nicht mehr möglich sein.

Grundsätzlich gibt es einige Regeln zu beachten, damit Ihr Webinar für den Marktplatz freigeschaltet werden kann. Webinare, die gegen diese Richtlinien verstoßen, werden zunächst abgelehnt und können nach erneuter Bearbeitung wieder zur Überprüfung eingereicht werden. Abgelehnt werden Webinare, wenn

  • sie gegen unsere AGB verstoßen
  • zwischen identischen Webinaren eines Trainers nicht mindestens 48 Stunden liegen
  • kein Event-Bild vorhanden ist
  • keine ausreichende Beschreibung vorhanden ist
  • das Seminarangebot nicht auf einer von edudip betriebenen Plattform im virtuellen Seminarraum angeboten wird
  • ohne die edudip GmbH abgerechnet wird
  • ein Verstoß gegen geltendes Recht vorliegt
  • der Inhalt und/oder die Beschreibung beleidigend oder anstößig sind
  • es sich eindeutig um ein Werbe-/ Verkaufswebinar oder MLM handelt

Generell ist außerdem zu beachten, dass Webinare nur auf dem Marktplatz, der zum Thema passenden Plattform angeboten werden können und der richtigen Kategorie zugeordnet sein müssen. So gehören spirituelle Webinare beispielsweise auf den Sofengo-Marktplatz während Business-Themen oder Tierwebinare auf dem Marktplatz von edudip besser aufgehoben sind.

Wie bereits erwähnt, ist es in der Vergangenheit vorgekommen, dass freigeschaltete Webinare nachträglich bearbeitet wurden, um die oben genannten Richtlinien zu umgehen. Um dem entgegenzuwirken, rutschen bereits freigeschaltete Webinare, die nachträglich verändert wurden, ab sofort direkt zurück in die Freischaltung.

Ein Webinar bedarf einer erneuten Überprüfung, wenn

  • der Titel bearbeitet wurde,
  • die Beschreibung oder die Kurzbeschreibung bearbeitet wurde,
  • das Webinarbild verändert wurde oder
  • das YouTube-Video, welches alternativ zum Webinarbild hochgeladen werden kann, verändert wurde.

Bei Änderungen oder einer Nachbearbeitung des Termins, des Preises oder der Anmeldefrist erfolgt keine erneute Überprüfung.

Die neue Handhabe bei der Freischaltung der Webinare für den Marktplatz hat leider auch zur Folge, dass Webinare bei denen lediglich ein Leer- oder Satzzeichen eingefügt oder verändert wurde, zurück in die Freischaltung gelangen. Das Vergessen eines Satzzeichens kann natürlich schnell passieren und so arbeiten wir daran, dass Webinare bei denen lediglich ein Satz- oder Leerzeichen nachträglich verändert wurde, in Zukunft keiner erneuten Überprüfung bedürfen.

Wir hoffen die Neuerungen bezüglich der Freischaltung von Webinaren für den Marktplatz bringen das erhoffte Ergebnis, verhindern den Verstoß gegen unsere Richtlinien und ermöglichen es uns, den Qualitätsstandard, der auf dem Marktplatz zur Verfügung gestellten Webinare weiterhin zu halten.

 

War dieser Beitrag hilfreich?
3 von 3 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.